Förderung bei Rechenschwäche

Entspannt und sicher Rechnen lernen

Nachhaltiges Wissen braucht Freude am eigenen Entdecken

Kinder und Jugendliche mit Rechenschwierigkeiten haben häufig den Spaß an der Mathematik verloren. Daher ist es die Aufgabe unserer Förderkräfte, Gedanken wie „Mathe ist doof“ oder noch schlimmer „Ich bin zu doof für Mathe“ aus dem Weg zu räumen und den Spaß wieder zurückkehren zu lassen.

Förderung bei Rechenschwäche - Lerntherapie bei Dyskalkulie
TIGRO Fördermaterial

Wer keinen Spaß hat, dem fehlt auch die Motivation für das Fach Mathematik. Deswegen kommt dem Kauf und Einsatz unserer Lernspiele aus der „TIGRO-Box“ eine zentrale Bedeutung zu. Bzgl. der Zusatzbox nehmen Sie bitte direkt Kontakt mit uns auf. Für außerschulische Förderungen besteht die Möglichkeit, einzelne Spiele bei unserer Kooperationspartnerin, Frau Dr. Silvia Pixner, (» Tigro Fördermaterial) zu erwerben.

Um Kindern und Jugendlichen mit einer Rechenschwäche helfen zu können, werden nach der Eingangsdiagnostik die Handlungsfelder festgelegt. Insgesamt ergibt sich ein Mix aus:

  • mathematischer Förderung
  • Verbesserung der Selbstwirksamkeitserwartung
  • Verstärkung der Motivation, sich mit der Mathematik zu beschäftigen, wozu insbesondere die Mathe-Spiele hilfreich sind.

Steht der spielerische Aspekt anfänglich im Vordergrund, rückt das Spielen zugunsten des „mathematischen Kerns“ nach und nach in den Hintergrund. Die Kinder und Jugendlichen erhalten so möglichst unbemerkt die mathematische Bildung, die ihnen bisher fehlte.

Unser innovatives Konzept zum Rechnen lernen orientiert sich an den aktuellen wissenschaftlichen Entwicklungen und ermöglicht es den Kindern und Jugendlichen, die Freude an der Mathematik (wieder-) zu entdecken.

Mathematische Bildung, wie wir sie verstehen, ist unabhängig vom ergebnisorientierten Lösen von Aufgaben wie im Mathematikunterricht. Wir fragen nach den Lösungswegen, um einen Aufschluss über die Denkstrukturen beim Lösen der Aufgaben zu erhalten.

Da jedes Kind und jeder Jugendliche anders lernt, reagieren wir entsprechend flexibel auf die Anforderungen jedes einzelnen Kindes und Jugendlichen.

Da das Rechnen lernen zum Bildungsauftrag von Schule gehört, ist dort auch der beste Ort für eine individuelle Förderung.

Diese kann durch Schulen im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepakets oder über die sog. Bonusgelder für die Kinder und Jugendlichen kostenneutral angeboten werden.

In Einzelfällen ist auch eine privat finanzierte Förderung in der Schule möglich. Die Kosten können sowohl vollständig als auch anteilig von der Schule, dem Förderverein oder den Eltern übernommen werden.

In bestimmten Fällen kann auch eine Förderung außerhalb von Schule stattfinden. Bitte sprechen Sie uns hierzu direkt an. Dann können wir gemeinsam nach einer Lösung suchen. (» Kontakt)